Mar 19 2013

Pokerspieler betrügen Casino um Millionen

Tag: Pokernewsadmin @ 7:55 am

Die geschichte hört sich an, als ob sie von einem James Bond Autor verfasst wurde. Das Crown Casino  in Melbourne merkte den Beschiss aber erst, als der Spieler 25,6 Millionen Euro abgesahnt hatte. Das Crown Casino Melbourne ist mit unzähligen HD Überwachungskameras ausgestattet um Betrug zu vermeiden. Dummerweise konnte ein Komplize die Anlage hacken und sich die Karten der Gegner mittels Zoom ansehen. Dann musste er nur mehr seinen spielenden Kumpel anfunken und die Sache war erledigt. Gleich nachdem der Betrug auffiel wurde der Spieler aus der Luxussuite hinausgeworfen. Warum er aber nicht festgenommen wurde und untertauchen konnte, wissen wir zum jetzigen Zeitpunkt auch noch nicht.

 

Pokerschule Gratis Pokerkapital


Jul 15 2011

Ist Onlinepoker rigged?

Tag: Pokernewsadmin @ 7:53 pm

Diese Frage haben sich vermutlich schon tausende Onlinepoker Spieler gestellt, nachdem sie einen brutalen Bad Beat kassierten. Jetzt hat aber die Pokerseite ispokerrigged.com das Gegenteil bewiesen, indem sie über 4 Millionen Pokerhände statistisch ausgewertet hatte. Überprüft wurden Pokerstars, PartyPoker und das Ongame Netzwerk mit dem bekanntestem Vertreter Bwin. Und das Ergebnis ist ein Persilschein für die überprüften Pokerräume, denn von rigged keine Spur. Die gemessenen Ergebnisse liegen alle im Bereich der Standardabweichung und sind der schlagende Beweis für die Genauigkeit und Richtigkeit des Zufallsgenerators und von Betrug keine Spur.



Diese Bild ist übrigens nur ein netter Fake

Ongame:

Überprüfte Hände 1,42M
Preflop-All-In zwischen zwei Spielern 12.306
Erwartende Siege für die Calling-Hand 6.457
Beobachtete Siege der Calling-Hand 6.454,5
Differenz 2,5
Standardabweichung 50

Pokerstars:

Überprüfte Hände 1M
Preflop-All-In zwischen zwei Spielern 69.663
Erwartende Siege für die Calling-Hand 35.748
Beobachtete Siege der Calling-Hand 35.850
Differenz 102
Standardabweichung 122

PartyPoker:

Überprüfte Hände 1,26M
Preflop-All-In zwischen zwei Spielern 11.984
Erwartende Siege für die Calling-Hand 6.267
Beobachtete Siege der Calling-Hand 6.198
Differenz 69
Standardabweichung 48

Bwin Poker 500$ Bonus

PartyPoker 500$ Bonus

Pokerstars 600$ Bonus


Jun 11 2011

Markierte Karten – WSOP 2011 – Missgeschick oder Betrug?

Tag: Pokernewsadmin @ 10:56 pm

Dass so etwas genau bei der WSOP 2011 passieren muss! Die Frage die sich stellt ist: darf so etwas passieren, sprich sowas ist menschlich oder sowas darf gerade bei der Weltmeisterschaft nicht passieren, also ist ein Skandal? Zwischen diesen beiden Beurteilungen scheiden sich die Geister in der Pokergilde. In dutzenden Foren und auf ebenso vielen Pokerseiten wird gerade der (noch nicht) Skandal der markierten Karten diskutiert.

Allen Verschwörungstheoretikern und “live Poker is rigged” Kandidaten können wir aber gleich den Wind aus den Segeln nehmen. Da alle markierten Karten nur kleine Pik Karten betreffen und die Markierungen auffällig gleichmäßig sind, ist ein Druckfehler das wahrscheinlichste Szenario. Das hilft zwar den Spielern vor Ort ziemlich wenig, hält aber zumindest die Cheat-Redakteure im Zaum.

Im richtigen Winkel beleuchtet erkennt man quergestreifte Markierungen auf den WSOP 2011 Karten

PartyPoker 500$ Bonus


May 25 2011

Ali Tekintamgac bei der WPT im Bellagio

Tag: Pokernewsadmin @ 3:17 pm

Stimmen werden unter Pokerspielern laut, dass sich gefälligst das Navy Seal Team 6 um Ali Tekintamgac kümmern soll, solange er im Casino Bellagio weilt. Waren es zu Beginn nur Gerüchte, so können wir jetzt hochoffiziell bestätigen, dass sich der Schummelkandidat Nummer 1 zum Main Event der WPT angemeldet hat und auch spielt. Ob sich die ganze Sache verläuft oder ob der nächste Cheating Skandal im Anmarsch ist werden wir in den nächsten Tagen sehen.

Für alle denen der Name Ali Tektintamgac noch nichts sagt, die dürfen wir getrost auf den älteren Artikel Ali Tekintamgac disqualifiziert verweisen.

William Hill 700€ Bonus


Apr 05 2011

Onlinepoker vs. Live Poker

Tag: Cashgame Strategienadmin @ 3:20 am

Es ist gar keine Frage, dass in Zeiten des Internets Onlinepoker nicht mehr wegzudenken ist. Genauso hört man aber auch Stimmen, dass Livepoker das einzig wahre Poker sei und der Internet Pokerboom nur eine Zeiterscheinung ist. Eine brauchbare Lösung dieses Problem können wir euch auch nicht geben aber dennoch einige Tipps, wo die größten Unterschiede liegen.

Wo liegen jetzt also die Vorteile von Onlinepoker. Keine Begleidungsvorschriften, keine Sitznachbarn die gegen Körperhygiene sind, Verwendbarkeit von Pokersoftware, Multitabling, Rakeback und Bonusangebote und grundsätzlich Anonymität. Aber auch einige Nachteile tun sich auf, denn es nicht alles Gold was glänzt. Gerade Anfänger, die ihre Karriere im Internet begonnen haben, haben große Probleme beim Live Spiel. Gründe sind unter anderem, dass sie plötzlich zum ersten Mal ihren Gegnern face to face gegenübersitzen und eventuell sogar den Mund aufmachen müssen. Verliert man einen Pot, dann hat beim Live Poker der Verlierer auch ein Gesicht. Keine Pokersoftware sagt ihnen, zu wievielen Prozent sich die Gegner freiwillig am Pot beteiligen, da die Pokersoftware fehlt usw.

Die großen Vorteile des Live Poker sind unter anderem: hat man ein Pokerface kann man es einsetzen, kann man falsche Tells geben, dann machen wir das auch, man hat echtes Cash ( Jetons ) in der Hand und verliert nicht so leicht den Bezug zum Geld. Das heißt aber auch, wir können nicht reload drücken, sondern müssen die Geldbörse zücken wenn wir einen Stack verschossen haben. Das Lesen unserer Gegner erfolgt über körperliche Reaktionen und nicht über statistische Daten einer Software usw.

Ihr könnt also sehen, dass beide Varianten Vor und Nachteile haben und ihr müsst selbst entscheiden, wo Eure Stärken liegen bzw. was Euch mehr liegt. Zwei Punkte haben wir bei beiden Varianten nicht angesprochen, da sie nicht zuzuordnen sind bzw. nur sinnfreie Diskussionen liefern würden. Zum ersten: die zig-fachen Hände, die online im selben Zeitraum mehr gespielt werden können sind nur vorteilhaft, wenn man auch richtig und gut spielt. Der zweite Punkt betrifft die Betrugsvorwürfe bei Pokerplattformen. Da wir es selbst besser wissen, werden wir solche Verschwörungs-Themen nicht ansprechen.

Wenn du bereits genug gelernt hast, dann hol dir doch gleich den
William Hill 1.400€ Bonus


Mar 21 2011

Poker Hacker muss ins Gefängnis

Tag: Pokernewsadmin @ 8:06 pm

Über Betrug und ähnliches beim Pokerspiel wird ja fast schon regelmäßig berichtet, aber was ein britischer Poker Hacker Ashley Mitchell angestellt hat um Geld zu verdienen ist wieder eine Sache für sich. Mit dem rasanten Wachstum von Facebook, erfuhren auch die dort angebotenen Browserspiele einen Höhenflug. Einer der größten Browserspiel Anbieter nennt sich Zynga und hat unter anderem ein Spiel namens Zynga Poker auf Facebook implementiert. Und dort können Millionen Spieler ohne vorherigen Download um kostenlose, virtuelle Chips spielen. Und wer nicht durch ein ordentliches Bankroll Management zu vielen Jetons kommen will, der kann sich seine Stacks auch um echtes Geld kaufen. Dabei erhält man ca. 2 Millionen Chips für einen Gegenwert von €20.- Und hier kommt unser Hacker ins Spiel. Dieser konnte sich nämlich 400 Milliarden Chips ergaunern, verkaufte diese um €36.000.- an andere Accounts weiter und wurde dann dummerweise erwischt. Und da er bereits eine Bewährungsstrafe wegen eines ähnliches Delikts laufen hat, darf er jetzt für 2 Jahre ins Gefängnis gehen, wo bekannterweise ja nur um Zigaretten gepokert wird.

Pokerschule + Gratis Pokergeld


Mar 18 2011

Pokertracker 3 – Erklärung

Tag: Pokersoftwareadmin @ 12:15 pm

Will man langfristig im Online Poker erfolgreich sein, so kommt man über Unterstützungssoftware nicht herum. Alle Kritiker können wir aber hier gleich einmal beruhigen. Dieser Artikel handelt ausschließlich von der Software Pokertracker, die ein reines Statistik bzw. Datenbankprogramm ist und überwiegend bei den Betreibern erlaubt ist. Bots oder andere ähnliche Programme sind bei allen Betreibern verboten und diese sind zudem nicht gewinnbringend. Ganz anders sieht es bei der Software Pokertracker aus. Diese holt sich von der eigenen Festplatte die Handhistories des jeweiligen Raumes und spielt diese in eine Datenbank. Somit hat man einen tollen Überblick über die eigenen Bankroll bzw. über Gewinne oder Verluste. Das ist aber nur eine Funktion von Hunderten, die einem eventuelle Leaks sichtbar machen kann.

Auch der sogenannte HUD ist Bestandteil des Pokertrackers, eine Funktion, die einem die statistischen Daten der Gegenspieler direkt auf dem Spieltisch einblendet. Den Preis des Pokertrackers könnt ihr Euch selbst bestimmen, je nachdem, auf welchen Limits ihr unterwegs seid bzw. welche Pokervariante ihr bevorzugt. Los geht es bei 45$ für die Hold’em Micro Limits Version bis hin zu 90$ für die Texas Hold’em Vollversion. Wer auch Pot Limit Omaha spielt, der sollte sich die Kombi Software kaufen, die allerdings 145$ kostet. Aber keine Angst ihr müsst nicht die Katze im Sack kaufen. Alle Versionen kann man kostenlos auf pokertracker.com downloaden und 60 Tage im Trial ausprobieren.

Hast du dir den Pokertracker geholt? Dann probiere ihn gleich mal bei einem unserer Freerolls aus!


Nov 15 2010

Grosser Beschiss bei der MEC von Full Tilt?

Tag: Pokernewsadmin @ 6:56 pm

Eigentlich wollten wir ja beim Start des Blogs über alles Wesentliche des Pokersports berichten und nicht nur über Betrugsfälle. Leider ergibt sich in den letzten Wochen nichts anderes. Zuerst der Skandal von Ali Tekintamgac bei Live Events und jetzt sorgen die Knaben von Hochgepokert.tv für den nächsten Skandal. Natürlich als Entdecker und nicht als Verursacher. Dabei gingen sie einigen Verdachtsmomenten nach und stellten Kontakte zu Zeugen her, die angeblich den Betrug bezeugen und erklären konnten. Dabei wurde auch ein Video in einem Lokal gedreht, dass leider soundtechnisch nicht sehr gelungen ist aber es reicht um den Skandal zu untermauern. Und in diesem Video kommen folgende Aussagen zustande:

1. Ein Spieler soll von einem Insider ins Finale geschleust worden sein.

2. Der Spieler konnte sich abseits des Turniers mit 300.000 Chips versorgen.

3. Der Name wird auch genannt. Es soll sich um den späteren Sieger der MEC 2009 gehandelt haben. Dejan D.

4. Der Insider informiert FullTilt Monate später, es passiert aber nichts.


Nov 08 2010

Ali Tekintamgac disqualifiziert

Tag: Pokernewsadmin @ 1:58 pm

Leider haben wir diesmal auch nur bad news von der Pokerszene für Euch. Ali Tekintamgac aus Deutschland wurde wegen Falschspiels bei der Partouche Poker Tour aus dem Turnier entfernt. Der Vorwurf wiegt schwer und es ist nicht der erste, denn bei der EPT in Tallinn wurde er ebenfalls wegen der selben Vorwürfe disqualifiziert. Ali Tekintamgac wird vorgeworfen, mit Medienvertretern, z.B. Fotografen gemeinsame Sache gemacht zu haben, die ihm per Handzeichen die gegnerischen Karten verraten haben. Ein schwerwiegender Vorwurf, der aber aufgrund der Häufung über einen längeren Zeitraum, bei verschiedenen Turnieren aber genau untersucht werden wird. Und zwar nicht von den hunderten entrüsteten Usern der 2+2 Plattform, sondern von der Polizei. Glücklicherweise können wir Euch eine Video Szene von der WPT Barcelona zeigen, wo sich exakt eine solche Situation auf Band festhalten lies. Natürlich ist dies kein Beweis aber es ist schon sehr seltsam, dass bei 0:32 der Fotograf im Hintergrund ein plötzliches Jucken in der Brustgegend verspürt und Ali Tekintamgac sich gezwungen sieht mit Q5 zu callen.